Dienstag, 23.07.2024

Bohnenkraut vs. Thymian: Unterschiede und Verwendung

Empfohlen

Anna Berger
Anna Berger
Anna Berger ist eine investigative Journalistin, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz und ihrer tiefgehenden Recherche Missstände aufdeckt.

Bohnenkraut und Thymian sind zwei beliebte Kräuter, die in der Küche und in der Naturheilkunde weit verbreitet sind. Obwohl sie ähnliche Aromen haben und oft in denselben Gerichten verwendet werden, gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen den beiden Kräutern.

Bohnenkraut und Thymian gehören zur Familie der Lippenblütler und sind eng miteinander verwandt. Beide Kräuter haben kleine, zarte Blätter und sind in der Regel in der Farbe grün. Allerdings gibt es einige botanische Unterschiede zwischen den beiden Kräutern. Zum Beispiel ist Bohnenkraut eine einjährige Pflanze, während Thymian eine mehrjährige Pflanze ist. Bohnenkraut hat größere Blätter als Thymian, schmeckt aber ähnlich pfeffrig.

Botanische Unterschiede und Anbau

Klassifikation und Pflanzenfamilien

Bohnenkraut und Thymian gehören beide zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Während Bohnenkraut unter den botanischen Namen Satureja montana oder Satureja hortensis bekannt ist, ist Thymian unter dem Namen Thymus vulgaris bekannt.

Anbau und Standortansprüche

Bohnenkraut ist eine einjährige oder mehrjährige Pflanze, die sonnige und durchlässige Standorte bevorzugt. Der Boden sollte leicht kalkhaltig und sandig sein, um das Wachstum zu fördern. Bohnenkraut kann aus Samen gezogen oder als Setzlinge gepflanzt werden. Die Samen sollten 1 cm tief in den Boden gepflanzt werden und keimen nach etwa 3 bis 4 Wochen.

Thymian bevorzugt ebenfalls sonnige Standorte und durchlässige Böden. Der Boden sollte leicht kalkhaltig und sandig sein, um das Wachstum zu fördern. Thymian ist eine mehrjährige Pflanze und kann aus Samen oder Stecklingen gezogen werden. Die Samen sollten nur leicht in den Boden gedrückt werden und keimen nach etwa 14 bis 20 Tagen.

Ernte und Konservierung

Bohnenkraut wird im Sommer geerntet, wenn die Pflanze in voller Blüte steht. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Um das Bohnenkraut zu trocknen, sollten die Blätter an einem warmen und trockenen Ort aufgehängt werden. Alternativ kann das Bohnenkraut auch eingefroren werden.

Thymian kann während der gesamten Vegetationsperiode geerntet werden. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Um Thymian zu trocknen, sollten die Blätter an einem warmen und trockenen Ort aufgehängt werden. Alternativ kann der Thymian auch eingefroren werden.

Kulinarische Verwendung und Heilwirkungen

Geschmacksprofile und Kücheneinsatz

Bohnenkraut und Thymian haben unterschiedliche Geschmacksprofile und werden in der Küche auf unterschiedliche Weise eingesetzt. Während Bohnenkraut ein kräftigeres, pfeffriges Aroma hat und sich gut für die Verwendung in deftigen Gerichten wie Eintöpfen, Suppen, Fleisch- und Fischgerichten eignet, hat Thymian ein feineres, leicht blumiges Aroma und passt gut zu Kartoffeln, Gemüse und Saucen. Bohnenkraut wird oft als Gewürzkraut für Bohnen- und Hülsenfrüchte verwendet. In Deutschland, Frankreich und der Schweiz ist es das klassische Gewürz für dicke Bohnen.

Beide Kräuter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Frisches Bohnenkraut hat ein intensiveres Aroma als getrocknetes. Für die Verwendung in Suppen und Eintöpfen ist getrocknetes Bohnenkraut jedoch besser geeignet, da es weniger bitter ist. Thymian hingegen behält auch getrocknet sein Aroma und eignet sich daher gut für die Verwendung in Suppen und Saucen.

Heilkundliche Eigenschaften und Tipps

Bohnenkraut und Thymian haben heilkundliche Eigenschaften und werden in der Volksmedizin zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen und Husten eingesetzt. Bohnenkraut ist bekannt dafür, dass es die Verdauungsfördernden Wirkungen hat und die Produktion von Verdauungssäften anregt. Thymian enthält Gerbstoffe, die bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum sowie bei Husten helfen können.

Bohnenkraut und Thymian können auch als Tee zubereitet werden. Für einen Tee aus Bohnenkraut sollten die getrockneten Blüten und Blätter mit kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen werden. Thymiantee wird aus den getrockneten Blättern zubereitet und sollte ebenfalls 10 Minuten ziehen gelassen werden.

Bohnenkraut und Thymian können auch selbst angebaut werden. Die Erntezeit für Bohnenkraut ist von Juni bis September, während Thymian von Mai bis September geerntet werden kann. Beide Kräuter bevorzugen einen sonnigen Standort und einen gut durchlässigen Boden.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten