Samstag, 13.07.2024

Biden reist zu D-Day-Gedenken in Normandie: Besuch in den USA und Frankreich

Empfohlen

Simon Braun
Simon Braun
Simon Braun ist ein vielseitiger Journalist, der mit seiner analytischen Denkweise und seiner klaren Sprache komplexe Themen verständlich macht.

US-Präsident Joe Biden plant Anfang Juni nach Frankreich zu reisen, um an den Feierlichkeiten zur Landung alliierter Truppen in der Normandie vor 80 Jahren teilzunehmen. Die Landung der Alliierten fand am 6. Juni 1944 an den Stränden der Normandie statt und markierte den Auftakt der Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Deutschland. An der Streitmacht der Alliierten waren US-Amerikaner, Briten, Kanadier, Polen und Franzosen beteiligt. Am 6. Juni ist eine internationale Gedenkfeier mit Staatschefs aus aller Welt geplant. Zum 75. Jahrestag des D-Days war Bidens Amtsvorgänger Donald Trump bei den Feierlichkeiten dabei.

Die geplante Teilnahme von US-Präsident Joe Biden an der Gedenkfeier in Frankreich unterstreicht die historische Bedeutung des D-Days und die kontinuierliche Erinnerung an das Ereignis, das einen Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg markierte.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten