Freitag, 19.07.2024

Kohlekraftwerk Ensdorf: Kühlturm und Schornsteine im Saarland gesprengt – Neuer Anfang für das Gelände

Empfohlen

Lea Wagner
Lea Wagner
Lea Wagner ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrem Blick für soziale Themen und ihrer präzisen Recherche überzeugt.

Das ehemalige Kohlekraftwerk in Ensdorf erlebte einen historischen Moment, als der Kühlturm und die markanten Schornsteine erfolgreich gesprengt wurden. Diese Sprengung markiert das Ende einer Ära für die Gemeinde und die Region.

Der Rückbau des Kraftwerks begann Anfang 2023, nachdem es Ende 2017 stillgelegt wurde. Für die Sprengung wurden insgesamt gut 110 Kilo Sprengstoff und rund 2300 Zünder eingesetzt, wodurch die Auslösung des Ereignisses nur etwa 30 Sekunden dauerte. Diese radikale Veränderung des Ortsbildes von Ensdorf reflektiert auch das Ende der langjährigen Kohletradition des Saarlands, die bis 2012 zurückreichte.

Das Kraftwerk Ensdorf, das 1961 von der VSE AG errichtet wurde, war jahrzehntelang ein wichtiger Stromproduzent für die Region. Die Sprengung des Kohlekraftwerks ist ein Schritt in Richtung Abschied von der Kohleverstromung und verdeutlicht den Übergang zu nachhaltigeren Energiequellen. Die Reaktionen der Gemeinde und der lokalen Politiker unterstreichen die Bedeutung des Kraftwerks für die Region und die Industriegeschichte, die damit verbunden ist.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten