Donnerstag, 18.07.2024

Fed-Chef Powell als Hoffnungsträger für Zinsen im Marktbericht

Empfohlen

Katharina Weber
Katharina Weber
Katharina Weber ist eine talentierte Redakteurin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Kreativität spannende Geschichten erzählt.

Die Anleger hofften auf klare Signale zur Zinssenkung von Fed-Chef Jerome Powell, wurden jedoch enttäuscht. Die Aktienmärkte reagierten mit Ernüchterung, insbesondere Tech-Werte zeigten anfänglich einen Aufwärtstrend. Powell gab keine klaren Hinweise auf eine baldige Leitzinssenkung. Auch die EZB signalisierte keine automatischen Zinsschritte nach unten. Der deutsche Leitindex DAX verzeichnete Verluste. Positiv hingegen entwickelten sich die Insolvenzzahlen in der deutschen Wirtschaft.

– Anleger hofften auf Zinssignale von Jerome Powell, wurden jedoch enttäuscht

– Tech-Aktien stiegen zunächst, zeigten dann Ermüdungserscheinungen

– Powell gab keine klaren Signale für eine Leitzinssenkung

– EZB signalisiert keine automatischen Zinsschritte nach unten

– DAX verzeichnet Verluste, deutsche Insolvenzzahlen sinken leicht

Schlussfolgerungen und Meinungen: Die Anleger sind unsicher angesichts fehlender Zinssignale, während Analysten zur Vorsicht mahnen. Die EZB und Powell lassen keine baldigen Zinssenkungen erwarten. Die deutsche Wirtschaft zeigt trotz Insolvenzen Anzeichen einer Erholung.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten