Freitag, 12.07.2024

Die Wall Street bleibt zweigeteilt laut dem Marktbericht

Empfohlen

Alexander Krause
Alexander Krause
Alexander Krause ist ein erfahrener Reporter, der mit seinem scharfen Blick für investigative Recherchen und seine prägnante Berichterstattung beeindruckt.

Die Wall Street zeigte vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank und neuen Inflationsdaten uneinheitliche Bewegungen. Standardwerte verzeichneten einen Rückgang um 0,31 Prozent, während Technologieaktien Rekordstände erreichten. Der S&P 500 stieg um 0,27 Prozent auf eine neue Bestmarke, und auch der Composite-Index der Nasdaq erreichte ein neues Rekordhoch.

Marktteilnehmer bezeichneten den Tag als „Super-Mittwoch“ mit wegweisender Bedeutung für die Börsen. Anleger waren gespannt auf die Entwicklung der Zinsen und die möglichen Auswirkungen auf den Aktienmarkt. Sie hofften auf Zinssenkungen der US-Notenbank und warteten gespannt auf den Inflationsbericht für Mai.

Die Entwicklung der Zinsen in den USA und die Reaktion der Fed auf die Inflationsdaten werden voraussichtlich die internationalen Börsen entscheidend beeinflussen. Investoren verfolgen aufmerksam Hinweise zur weiteren Geldpolitik nach dem Fed-Zinsentscheid und möglichen Auswirkungen auf Technologie- und Standardaktien.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten